« Luftfeuchte, Temperat… | home | Die Eisenzeit in der … »
45 views
22. Nov 2014

400000 km - zehnmal um die Erde

Die Kosten des Autofahrens

Unser '98er Passat 1,9 TDI hat seit heute mehr als 400000km auf dem Zähler. Das sind zehn Erdumrundungen oder ein Besuch beim Mond. Nicht schlecht, finde ich. Wenn da nicht die Kosten wären...

Von den 16 Jahren fahren wir die Kiste seit fast 9 Jahren. In dieser Zeit sind aber 80% der Kilometer zusammengekommen. Warum? Arbeitswege sind lang heutzutage, und die Verwandtschaft wohnt auch nicht gerade nebenan...

In den Jahren kam natürlich einiges zusammen, um die Karre am Laufen zu halten. Die Schäden haben sich von der Anzahl her erfreulicherweise sehr in Grenzen gehalten, aber ein großer Motorschaden und ein abgebrannter Turbolader haben doch ganz schön große Löcher ins Kontor gehauen, allein die beiden Schäden waren 5k€ groß. Dazu natürlich noch Reifen, Kleinkram, Öl, der EInbau einer Standheizung, TÜV und einige kleinere Reparaturen, alles zusammen nochmal 1,5k€.

Zusätzlich zum Kaufpreis von knapp 9k€ (incl. Zinsen) und Steuern/Versicherung in Höhe von 5k€ waren das also insgesamt 20,5k€ nur für's Vorhalten des Wagens.
Nun, glücklicherweise sind wir in der Lage das Auto mit 5,5 - 6,5l Diesel auf 100km zu bewegen, das macht bei 310000 selbst gefahrenen Kilometern 18600l Diesel. Das ist ein ganzer Tankwagen! Unglaublich. So richtig klar gemacht habe ich mir das bis vor kurzem noch nicht...

Naja, Spritkosten in Höhe von ca. 20k€ kommen also nochmal dazu, macht also rund 40000€ für 9 Jahre Unabhängigkeit vom unseeligen ländlichen ÖPNV ¹.

Also 4444€ pro Jahr.
Oder 370€ pro Monat.
Oder 12€ am Tag.

Pro Kilometer sind das dann bisher 0,13€. Und das kann sich sehen lassen, auch wenn sich dieser Wert sicher noch einwenig erhöhen wird, denn es stehen ein paar Reparaturen an.

Das kurze Fazit mit diesem Auto? Wir würden den Wagen wieder kaufen, allerdings dürfte dann der 5. Platz mit Kopfstütze und 3-Punkt-Gurt ausgestattet sein :-) Beim Kauf damals war unser 3. Kind noch nicht absehbar und auch nicht geplant (Wat ein Glück, dass es anders kam!!!), daher haben wir darauf nicht geachtet. Aber das Auto ist zuverlässig, sehr gut selbst zu warten und im Vergleich zu anderen relativ leicht zu reparieren, auch wenn auch hier schon einiges verbauter ist als bei unserem vorherigen Wagen.

Trotzdem, 40000€ Kosten in 9 Jahren sind eine ganze Menge, aber ohne Auto geht es leider nicht mit 3 Kindern und > 30km Pendelweg.

¹ Beispiel gefällig? Unsere Tochter hat heute morgen den Bus zur Schule verpasst. Sie ist dann zu Hause geblieben, weil danach keiner mehr fährt! Das ist die ÖPNV-Realität auf dem Lande...

Kein Kommentar


(optionales Feld)
(optionales Feld)
Es wird nach dem Rechenergebnis gefragt, um Spammern das Leben schwerer zu machen.

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.