« Evolution des Rasenmä… | home | Salatgurke mit Blatt »
250 views
24. Jul 2015

Tagebuch Hornissen 2015

Filialbildung vom Feinsten

Nachdem ich nach diesem Frühjahr ein wenig enttäuscht mit den Thema Hornissen abgeschlossen hatte - keiner meiner 4 Kästen wurde dauerhaft angenommen - gab's dann doch noch eine Überraschung, zudem hier am Haus: Eine Filialbildung, die gut in Gang gekommen ist, finde ich.

Anfang des Jahres gab es doch eine Menge Königinnen hier in Bierde, und der Kasten wurde auch immer wieder inspiziert, eine Königin hat sich auch zum Bauen entschlossen, ist aber nach einer Woche verloren gegangen.
Nach kurzer Zeit befand sich dann eine fremde Königin beim angefangenen Nest, die allerdings überhaupt keine Anstalten in Richtung Nestbau machte. Sie saß nur da und träumte...
Nach ein paar Tagen war auch sie verschwunden, und es tat sich nichts mehr, offensichtlich waren alle Königinnen mit zufriedenstellenden Höhlen versorgt, und ich habe wochenlang keine Hornissen mehr gesehen und schon gar nicht mehr an sie gedacht.
In meinen anderen Kästen sah es ähnlich aus: Einer wurde überhaupt nicht beachtet, sieht innen aus wie neu. Ein anderer - der Waldkasten - ist von einer kleinen Wespenart in Beschlag genommen, wie letztes Jahr auch. Vielleicht komm ich mal dazu, sie zu bestimmen.
Der dritte Kasten hängt in Windheim No.2, und ist unbewohnt. Vielleicht gibt's da ja auch noch eine Filiale, am Haus jedenfalls sind mir ein paar Hornissen aufgefallen.

Am 15. Juli sah ich dann unvermittelt etliche Hornissen an den Eingängen des Kastens herumschwirren und ich konnte das Glück kaum fassen. Es sah so aus, als ob da nicht nur Kundschafterinnen unterwegs waren, sondern gleich ein ganzer Bautrupp, der der Königin schon mal den roten Teppich ausbreitete. Ein abendliches Luschern in den Kasten brachte dann die Bestätigung: Es gab bereits eine erste Wabe mit 2 Dutzend Zellen, und die Königin war schon da! Alle Zellen bestiftet, große Aktivität, wunderbar! Und die Damen haben mich gleich mit großer Aufmerksamkeit beschenkt, der ich mich dann doch entziehen musste ;-)

17. Juli: 2. Etage nach 2 Tagen

2. Etage nach 2 Tagen...

18. Juli: 3 Tage, alles bestiftet

3 Tage, alles bestiftet...

20. Juli: 5 Tage, Wachstum allerorten

5 Tage, Wachstum allerorten...

21. Juli: 6 Tage, die Damen legen ein gutes Tempo vor

6 Tage, die Damen legen ein gutes Tempo vor...

22. Juli: 7 Tage, die Königin ist fleißig, die Larven wachsen

7 Tage, die Königin ist fleißig, die Larven wachsen...

24. Juli: 9 Tage, die 3. Etage wurde heute begonnen

9 Tage, die 3. Etage wurde heute begonnen...

25. Juli: Was für ein prächtiges Tier! Und gierig nach Zucker

Was für ein prächtiges Tier! Und gierig nach Zucker...

26. Juli: 11 Tage, es werden immer mehr Tiere, und alles wächst stetig

11 Tage, es werden immer mehr Tiere, und alles wächst stetig...

Die Tankstelle ist sehr beliebt, wenn sie denn mal voll ist

Die Tankstelle ist sehr beliebt, wenn sie denn mal voll ist...

29. Juli: 14 Tage, Larven und Eier überall, aber ich vermisse die Königin

14 Tage, Larven und Eier überall, aber ich vermisse die Königin...

30. Juli: 15 Tage, die Königin lebt und ist bei allerbester Gesundheit. Foto folgt hoffentlich, wird aber zunehmend schwieriger, die Damen sind sehr nervös.

30. Juli: Da ist sie, in voller Pracht :-)

Da ist sie, in voller Pracht :-)

5. August: 21 Tage, die ersten Verdeckelungen auf der 2. Etage sind sichtbar

21 Tage, die ersten Verdeckelungen auf der 2. Etage sind sichtbar...

9. August: 25 Tage, kaum Baufortschritt zu sehen. Aber nachdem die Flugrate in den letzten Wochen bei ca. 30 Ein-/Ausflüge pro 10 min. lag, kommt der Laden jetzt in Gang: Seit gestern sind es 50 Flüge in 10 min. Vermutlich sind also die ersten Arbeiterinnen geschlüpft. Ich meine auch Orientierungsflüge vor dem Kasten gesehen zu haben. Allerdings bin ich mir da nicht sicher, bisher hat mir noch niemand gezeigt, wie sowas aussieht :-)

25 Tage, kaum Baufortschritt zu sehen...

11. August: 27 Tage, 4. Etage begonnen! Das Volk entwickelt sich prächtig. Nachdem die Anfangsgeneration seit Filialgründung 3 Waben angelegt hat und seit praktisch 1 Woche Baustopp herrschte, ist durch die vielen neuen Arbeiterinnen wieder kräftiger Baubetrieb.

27 Tage, 4. Etage begonnen! Das Volk entwickelt sich...

13. August: 29 Tage, die vorgestern noch recht große Nesthülle ist fast komplett abgetragen, die 3. Etage beginnt sich zu verpuppen. Die Flugrate ist auf mehr als 100 Flüge in 10 Min. gestiegen.

29 Tage, die vorgestern noch recht große Nesthülle ist fast komplett abgetragen...

15. August: 31 Tage, starke Bautätigkeit in den ersten 3 Waben.

15. August: 31 Tage, starke Bautätigkeit in den ersten 3 Waben...

16. August: 32 Tage, die 4. Etage wird zu Großzellen ausgebaut, die für die Geschlechtstiere gebraucht werden.

32 Tage,die 4. Etage wird zu Großzellen ausgebaut, die für die Geschlechtstiere gebraucht werden...

19. August: 35 Tage, alles wächst, Flugrate >140/10 min. Und die Damen werden deutlich wachsamer, Fotos zu schießen ist ein wenig schwieriger geworden. Es gibt aber keinerlei Angriffe, sondern nur sehr aufgeregtes Gebrumme und Flüge um meinen Kopf.

35 Tage, alles wächst, Flugrate >140/10 min...

22. August: 38 Tage, ein Bilderbuch-Hofstaat ist zu sehen. Flugrate > 170/10 min.

38 Tage, ein Bilderbuch-Hofstaat ist zu sehen...

26. August: 42 Tage, vor 2 Tagen wurde die 5. Etage begonnen, > 200 Flüge in 10 Min. Und die ersten Geschlechtstiere sind auch schon dick und rund als Larven da :-)

42 Tage, vor 2 Tagen wurde die 5. Etage begonnen...

30. August: 46 Tage, die 5. Etage besteht aus 2 Waben, > 220 Flüge in 10 min. Die Hornissen sind sehr wachsam, vermutlich weil ich einmal beim Öffnen des Kastens zu unvorsichtig war und für reichlich Erschütterung gesorgt habe. Ich wurde sehr bestimmt gezwungen die Leiter umgehend zu verlassen. Es bestand wohl nicht die Gefahr gestochen zu werden, aber ein Dutzend bereiter Hornissen sind eindrucksvoll. Inzwischen haben wir uns aber wieder einigermaßen vertragen, und ich darf wieder reingucken und die Altkönigin bestaunen:

46 Tage, die 5. Etage besteht aus 2 Waben...

3. September: 50 Tage, 6. Etage begonnen, weiterhin ~220 Flüge in 10 min. Große schnelle Bauaktivität, aber das Volk scheint gerade nicht anzuwachsen. Es fällt auf, dass die völlig falsch montierte Haltestange erstaunlich sauber ist, dabei aber immer dünner wird. Die Damen betreiben fleißig Hausputz :-)

50 Tage, 6. Etage begonnen, weiterhin ~220 Flüge in 10 min...

7. September: 54 Tage, es wird immer noch viel gebaut, ~280 Flüge in 10 min. Die 6. Etage ist wie schon die 5. zweigeteilt, um die Haltestange herum gebaut. Ich bin mal gespannt, ob die 7. dann wieder den ganzen Platz einnimmt. Die Altkönigin ist immer noch munter und legt fleißig Eier.
Inzwischen tauchen auch die ersten Drohnen anderer Nester auf, werden aber noch vehement abgewehrt.

54 Tage, es wird immer noch viel gebaut, ~280 Flüge in 10 min...

2. Oktober: 79 Tage, es fliegen Geschlechtstiere aus. Immer noch Drohnen, aber zunehmend auch Jungköniginnen. Die Flugrate liegt seit Wochen bei ca. 200. Eigentlich müsste das bald mal ein Ende haben, wird schließlich schon arschkalt nachts. Die letzten Tage waren durchgehend sonnig und warm, vormittags war dann immer sehr viel Drohnenbesuch.
Beim Luschern durch den unteren Einflugschlitz ist zu sehen, dass die Damen mindestens noch 2 Etagen dazugebaut haben, sie wären jetzt also bei 8. Ich kann's kaum erwarten den Kasten nach dem Absterben des Nestes zu öffnen. Dann gibt's auch wieder ein Foto.

4. Oktober: 81 Tage, heute kamen die ersten Jungköniginnen. Vorgestern waren das wohl nur dicke Arbeiterinnen... Jedenfalls hat das Nest heute seine Bestimmung erfüllt. Königinnen wurden direkt am Nesteingang von den umherschwirrenden fremden Drohnen in Empfang genommen und begattet. Groß Auswahl scheint's da nicht zu geben, wer zuerst kommt mahlt zuerst :-) Sowas haben wir hier zum ersten Mal gesehen, und wir hoffen, dass es nicht das letzte Mal sein wird. Hier ein paar Fotos, wie so eine Begattung abläuft:

Viel Betrieb, deutlich mehr als sonst, der ganze Laden ist in Aufruhr...

Und da kommt eines der Hauptziele dieses Jahres: Eine Jungkönigin. Auftritt von unten...

Auftritt Drohn, Überzeugungsarbeit leistend...

Man wird sich einig...

... und findet zusammen zur Paarung...

Abgang beide, 1 Stockwerk tiefer, nichts kann stören...

Weiterer Abgang auf den Boden, sie halten noch für ein paar Minuten zusammen. Nach der Trennung flog die Königin ab und der Drohn für 30m hinterher. Neben den Hochzeitspaaren fielen zeitweise Arbeiterinnen mit Drohnen wie Trauben vom Nest. Ob das Paarungsversuche waren oder Abwehr duch die Arbeiterin weiß ich nicht, es kam jedenfalls keiner zu Schaden.

8. Oktober: 85 Tage, wir haben doch noch ein Foto des "lebendigen" Nestes schießen können. Heute morgen bei kühlem, nebligen Wetter waren die Damen nur zu matter Empörung fähig, so dass ich die Tür vorsichtig aufhebeln und mein Sohn aus einiger Entfernung mit Tele ein leider nicht ganz scharfes Foto machen konnte. Es ist noch sehr viel Betrieb, es gibt noch etliche verdeckelte Zellen, viele Königinnen und erstaunlicherweise keine toten Larven im Abfall. Auch außerhalb des Kastens sind mir bisher keine toten Hornissen oder Larven aufgefallen. Die Flugrate allerdings sinkt jetzt wohl doch stark, heute morgen kamen sie auf 90 Flüge in 10 min. Vielleicht war's aber nur zu kalt.

Es ist noch sehr viel Betrieb, es gibt noch etliche verdeckelte Zellen, viele Königinnen und erstaunlicherweise keine toten Larven im Abfall.

30. Oktober: 107 Tage, noch immer ist nicht Schluss. Die letzten 3 Tage war es sehr schön, mit dem Höhepunkt heute: 15° im Schatten, mehr als 22° am Kasten. Flugrate liegt bei ca. 50, viele sind es also nicht mehr. Was mir aber heute auffiel ist diese Königin:

107 Tage, neue Königin ohne Flügel...

Anhand der vorhanden Körperbehaarung schließe ich, dass es eine neue Königin ist. Aber wieso hat sie keine Flügel?

10. November: 118 Tage, bei eintsprechend energischem Auftreten lassen sich die Damen hinter dem Ofen hervorlocken:

Wer klopft da?...

Auffällig sind die flügellosen Königinnen.
Eigentlich wollte ich mir das Nest nach Saisonende genauer anschauen, zu dem Zwecke habe ich die Leiter mal wieder - vorweislich ein wenig deutlicher - an den Baum angelegt. Da war dann nix mehr mit gucken, die Damen waren hellwach und ob der rabiaten Störung sehr aggressiv. Da war nix mit gucken, damit wede ich wohl noch 2 Wochen warten müssen, denn die vorhergesagten Temperaturen werden selbst nachts kaum unter 10°C sinken. Ich bin gespannt, ob die verbleibenden Arbeiterinnen es noch schaffen ihre eigenen Söhne - Stichwort "orphanes Nest" - großzuziehen.

Kein Kommentar


(optionales Feld)
(optionales Feld)
Es wird nach dem Rechenergebnis gefragt, um Spammern das Leben schwerer zu machen.

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.